Link verschicken   Drucken
 

Cranio Sacrale Terapie

Die Cranio-Sacral-Therapie ist eine alternativmedizinische Behandlungsform, die sich aus der Osteopathie entwickelt hat. Es ist ein manuelles Verfahren, bei dem Handgriffe vorwiegend im Bereich des Schädels und des Kreuzbeins ausgeführt werden.

 

Mit der Bezeichnung "Craniosacral" ist die funktionelle Einheit zwischen "Cranium" (Schädel) und "Sacrum" (Kreuzbein) gemeint. Diese sind über die Wirbelsäule miteinander verbunden.

 

Der Schädel und die Wirbelsäule sind von innen mit einem Membranschlauch ausgekleidet, der aus den Hirn- und Rückenmarkshäuten gebildet wird. Darin befindet sich das Hirnwasser (Liquor), das Gehirn und Rückenmark umfließt. Es dient als Stoßdämpfer dem Schutz unseres Nervensystems. Außerdem spielt es eine wichtige Rolle bei der Versorgung und dem Schlackenabtransport unseres Biocomputers.

 

Der Therapeut ertastet mit geübten Händen Störungen im "CSS" und löst dann Verhärtungen im Bindegewebe. Es werden Funktionsstörungen im Duralmembransystem erkannt und behoben, wenn nötig Gelenke, Becken und Kreuzbein auf sanfte Weise reponiert, sowie am Kopf und Kiefergelenk gearbeitet. Dies hat positive Auswirkung auf das Nervensystem, das Hormonsystem, das Immunsystem sowie den Bewegungsapparat und führt zur Vergrößerung der Beweglichkeit des Gewebes, zur Erhöhung der Vitalität und Aktivierung der Selbstheilungskräfte.

 

Ist das harmonische Gleichgewicht im "CSS" wieder hergestellt , so verschwinden die meisten Beschwerden.

 

Die Therapie kann angewendet werden z. B bei:

  • Stress u. dessen Folgeerscheinungen
  • Stärkung des Immunsystems
  • Kopfschmerzen/Migräne
  • seelische Störungen
  • Schleudertrauma
  • Geburtstrauma
  • Unfallfolgen
  • Ischiasreizung
  • Rückenproblemen
  • chronische Schmerzzustände
  • Entwicklungsprobleme bei Kindern
  • Funktionsstörungen des Vegetativmus